Thüringer Landessternwarte Tautenburg   

Das LOFAR-Feld in Tautenburg

Auf dem Gelände der Thüringer Landessternwarte entsteht zur Zeit eine der ersten internationalen LOFAR-Stationen. Auf einer Fläche von 20000 m² nahe des Karl-Schwarzschild Observatoriums werden 96 Lowband und eine gleiche Anzahl an Highband Antennen aufgebaut. Um das Signal der einzelnen Antennen möglichst verlustfrei elektronisch zu einem Bild zusammenfügen zu können, müssen sich die Antennen in einer Ebene befinden. Die Position der einzelnen Antennen darf nur um wenige Zentimeter von einer geneigten Ebene abweichen. Dies erforderte eine sorgfältige Präparierung des Untergrundes.

Die Bilder weiter unten zeigen, wie der Untergrund für die Antennenfelder vorbereitet wurde, und wie das Lowband Antennenfeld in Betrieb genommen wurde. Damit wurde ein wichtiger Meilenstein für die TLS und für LOFAR erreicht, da nun erste Testmessungen mit der Station in Tautenburg möglich sind.



April 2009: Mitarbeiter von ASTRON und der TLS nach Aufbau der Low-Band-Feldes.


April 2009: First light des Low-Band-Antennenfeldes.


April 2009: Montage der Baukomponenten zur Signalverarbeitung.


Januar 2009: Das fertige Antennenfeld.


Dezember 2008: Aufbau der Low-Band-Antennen.


Dezember 2008: Anlieferung des Containers für die Signalverarbeitung.


November 2008: Einlegen der Kabel.


November 2008: Kabelgräben zu den einzelnen Antennen werden angelegt.


Ein Bindemittel wird zur Verringerung der Bodenabsetzung ausgebracht.


Separate Felder für Lowband- und Highband-Antennen werden angelegt.


Die Fläche wird planiert.


September 2008: Buschwerk und Baumstümpfe werden entfernt.


Februar 2008: Das LOFAR Feld auf dem Gelände der TLS.


(Fotos: TLS)

Weitere deutsche LOFAR-Stationen:
- Effelsberg
- Unterweilenbach
- Potsdam