facebook
deutsch | english
Sie sind hier:   Teleskope  >  TEST-Teleskop

Das 30-cm Tautenburg Exoplanet Search Telescope (TEST)

Basierend auf den Erfahrungen, welche mit dem 20-cm Berlin Exoplanet Search Telescope (BEST, ein Projekt des DLR in Kooperation mit der TLS) während der Stationierung an der TLS von 2001-2004 gemacht wurden, entstand die Idee des Aufbaues eines optimierten Nachfolgesystems.

Auswahl der Lichtenknecker FFC3.2 und einer Apogee AP-16 CCD als Hauptsystemkom-ponenten resultierte in besserem Auflösungsvermögen und geringerem Hintergrundsignal. 

Dez 2004:   Beginn der Baumassnahmen für den Sockel der Baader-Kuppel des TEST 
Apr 2005: Aufstellung der Baader-Kuppel und Montage des TEST
28.10.2005:

First Light des TEST-Teleskopes mit einer Aufnahme des Andromeda-Galaxy (M31)
2007:   Erste automatisierte Beobachtungen mit dem TEST.
   
    
Teleskop-Daten   
Typ   gefaltete Schmidt-Kamera (Lichtenknecker FFC3.2) 
Freie Öffnung   300 mm 
Brennweite   940 mm 
Fokalverhältnis F/3.2 
Hauptspiegel 300 mm Zerodur 
Sekundärspiegel 141 mm 
Masse ohne Halterung 40 kg 
Länge (mit Taukappe) 1253 mm 
Durchmesser Tubus 368 mm 
    
CCD-Kamera   
Typ Apogee AP-16 
Chipgrösse 4096 x 4096 Pixel, (36.9 mm x 36.9 mm) 
Pixelgrösse 9 μm 
Bildfeld 2.2° x 2.2° bei 1.9’’/Pixel 
Arbeitstemperatur -20 bis -30°C (luftgekühlt mit Peltierelement) 
    
Filterrad Intelligent Filterwheel IFW 3'' 
Filter Kron/Cousins  UBVRI - Filter, Johnson/Bessel R - Filter 
    
Montierung Lichtenknecker M145B 
    
Teleskopsteuerung

 Aim Controls Coordinate-III System mit 2 Feinschrittmotoren
(ansteuerbar mit PC und Handkonsole) 
 
    
Kuppel

 Baader-Kuppel mit 3 m Durchmesser
15°/Minute max. Drehgeschwindigkeit
 
    
Software   
Kamerakontrolle Software Bisque CCDSoft 5 
Teleskopkontrolle Software Bisque TheSky 6  
Domekontrolle Software Bisque AutomaDome  
Automatisierung Software Bisque Orchestrate + eigene Kontroll-Skripte 
    
Beobachtungen


 typische Belichtungszeit 2-5 min
Zielfelder sind sternenreiche Gebiete in der Galaktischen Ebene
1% photometrische Genauigkeit bis V = 15
 

Eine Klimaerfassungsanlage (Temperatur, Luftfeuchte, Taupunkt) ist integriert. Die Taukappenheizung und die Domheizung / Entfeuchter werden automatisch mit Hilfe der Messwerte dieser Klimaerfassungssensoren Sensoren gesteuert.