Triton-Ereignis beobachtet

Animation der Bedeckung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Sternbedeckung durch den Neptunmond Triton ist Geschichte und wir konnten sie beobachten. Schon vier Stunden vor der Bedeckung konnten wir Triton und den Stern - noch getrennt - aufnehmen. Ein übles Problem mit dem Computer-Monitor schien uns dann auszubremsen, aber der aufgeweckte Bernd Fuhrmann konnte es lösen. Er blieb dann auch die ganze Nacht bis zum Ende der Beobachtungen bei uns auf der Bühne, falls es noch einmal aufträte. Dafür ein ganz dickes Dankeschön!!

Leider zog um die Zeit der Bedeckung ein ausgedehntes Wolkenfeld über uns hinweg, sodass wir sie zwar beobachten, den wissenschaftlich besonders interessanten Ein- und Austritt zur Messung der Triton-Atmospäre aber nicht sehen konnten. Die kleine Animation im Anhang zeigt fünf Aufnahmen des Ereignisses, drei während der Annäherung von Neptun und Triton an den Stern (in dieser Reihenfolge von links nach rechts), eines während der Bedeckung (es rauscht sehr viel mehr, weil die Belichtungszeit zur genauen Messung der Bedeckung nur 60 millisec betrug, die anderen Bilder waren 1 sec), und eines vom Schluss, als Triton und der Stern sich gerade wieder trennten. Unser Teleskop stand da nur noch 17 Grad über dem Horizont.

Herzlichen Dank an Alle, die diese Beobachtungen ermöglicht haben!!

Beste Grüsse, Dr. Jochen Eislöffel